Aktuelles

Eine alte SPD-Forderung: die Abwicklung der Infrastrukturprojekte transparenter machen

SPD-Forderung: frühzeitig über Kostensteigerungen informieren - leider abgelehnt

„Wir wollen die Abwicklung der Infrastrukturprojekte transparenter machen.“ Stimmt, das unterschreiben wir von der SPD so 1:1. Deshalb haben wir auch in der vergangenen Stadtverordnetenversammlung anhängenden Antrag gestellt, möglichst frühzeitig ab einer gewissen Summe in sämtliche Schritte einer Ausschreibung oder Baumaßnahme durch die Verwaltung mit einbezogen zu werden. Hätte die Fraktion, von der das anfängliche Zitat stammt, dafür gestimmt, dann wäre diese Wahlkampf-Forderung bereits erfüllt gewesen.

Oder auch die, dass über geplante Projekte schon im Vorfeld informiert werden soll. Was wir seitens der SPD allerdings schon ein paar Jahre fordern, weil uns immer wieder Kostensteigerungen, alternativlose Planungen oder aber bereits komplett durchorganisierte Großprojekte vor die Nase gesetzt wurden, ohne uns in deren Entstehung einzubinden. Aber leider wurde der Antrag abgelehnt.

Schön, dass es nun im Wahlkampf auch jemand anderes gemerkt hat, dass es so nicht weitergehen kann.  Im Zweifelsfall sollten die Hirschhorner aber lieber das Original, die SPD, wählen, als die Kopie, die kurz vor dem Wahltag entdeckt, dass hier was im Argen liegt, vor dem man fünf Jahre die Augen verschloss.

https://spd.hirschhorn.eu/wp-content/uploads/2021/02/hirschhorn-spdantrag-baumassnahmen.pdf